www.swiss-tierfilm.ch - NEWSLETTER PORTAL


2019-10-30

Allerlei aus der Region

Mit dieser kleinen Serie möchte ich einige Bilder zeigen, die in den letzten Monaten in der Nordwestschweiz und im nahen Elsass entstanden sind. Sie sind thematisch verschieden und entstanden bei diversen Pirschgängen.
Fazit: man braucht nicht weit zu reisen, um Sehenswertes mit der Kamera einfangen zu können...


Dann und wann wurde ich kritisch beobachtet...


Gemeine Heidelibelle, aufgenommen bei Möhlin


Haussperling in Nachbars Garten: Hintergrund bildete die gelbliche Hauswand


Ein Wolkenbruch liess diese Nilgänse an der Grün80 nahe zusammen rücken. So waren sie etwas besser geschützt.


Nach dem Regen

Eigentlich wollte ich Feldhasen fotografieren und bin frühmorgens an einem Maisfeld mit Tarnzelt angesessen. Hasen kamen zwar keine, jedoch eine Rehgeiss mit ihren fast ausgewachsenen Jungtieren. Die Jungtiere haben meinen Ansitzplatz "verdächtig" gefunden und sind weggerannt. Die Ricke jedoch fand mein Zelt "spannend" und verweilte mehrere Minuten vor meiner Kamera. Immer wieder hat sie gebellt und wusste anscheinend nicht, was sie von diesem komischen Tarnplatz halten sollte. So gelangen doch viele Aufnahmen, oft hautnah.



zu beachten: viele Fliegen sitzen auf dem Rücken, eine echte Plage für die Tiere.








Bevor die Rehgeiss das Weite suchte, hat sie mir zugezwinkert...


Zwei junge Nutrias fressen gemeinsam an der Grün 80 (einem Erholungspark am Stadtrand von Basel).

Gleichenorts lebt eine grosse Population von Mauereidechsen, welche die letzten wärmenden Sonnenstrahlen ausnutzten:




Diese beiden Bilder wirken fast ein wenig kitschig...



Seltener Besuch an der Grün 80. Ein Kormoran, der fast täglich in den Weihern fischte:












Lachmöwen sind immer wieder fotogen. Ich kann kaum widerstehen, wenn ich diese Vögel sehe...












Stress bei den Nilgänsen...


Die nächsten Bilder entstanden im Naturschutzgebiet der Elsässer Camargue, nur wenige Kilometer nördlich von Basel gelegen.



Frühmorgens präsentierten sich bei ungewöhnlichen Lichtverhältnissen banale Stockenten vor der Kamera. Diese befanden sich noch im Schatten, jedoch erschien das Wasser grüngelb, hervorgerufen durch die Spiegelung von Blättern auf der gegenüber liegenden Uferseite.




Am gleichen Weiher erschien später noch ein Silberreiher.








Und schliesslich noch dies:
eine Rötelmaus. Rötelmäuse sind tagaktiv... zum Glück für den Fotografen.


Ich habe auch Fotokurse gegeben... Hier machen sich die Kursteilnehmer erst einmal mit der Ausrüstung vertraut: