www.swiss-tierfilm.ch - NEWSLETTER PORTAL


2020-03-29

Projekt Wasseramseln

Da ich einen geeigneten Ort gefunden habe, wo ein Pärchen Wasseramseln brütete, wollte ich dies fotografisch dokumentieren. Die Brutzeit der Wasseramseln ist sehr früh und beginnt oft schon im Februar. Leider wurde ich mitten in diesem Projekt vom Coronavirus gestoppt, sodass ich einige, für die Dokumentation wichtige Verhaltensweisen nicht mehr fotografieren konnte. Schon kurz nach der ersten Brut, haben diese Wasseramseln einen zweiten Neststandort eingerichtet, um nochmals zu brüten. Wasseramseln brüten normalerweise zweimal (manchmal auch dreimal).
Wasseramseln leben fast aquatisch an schnell fliessenden Bächen und Flüssen. Es sind zudem die einzigen Singvögel, die schwimmen und tauchen können. Ihre Nahrung (kleine Wassertiere) erbeuten sie denn fast ausschliesslich unter Wasser.
Hier nun einige Bilder von der ersten Brut.

Ihr Lebensraum ist das Wasser. Ein Jungvogel, der das Wasser nicht scheut.


Oft entstehen schöne Lichteffekte, die je nach Sonnenstand fotogene Färbungen des Wassers hervorzaubern.


Wasseramseln brüten in Höhlen und Nischen am Ufer, oft auch sogar hinter Wasserfällen. Diese Brutplätze werden mit Pflanzenteilen ausgekleidet.




Das Gefieder der Wasseramsel ist besonders pelzdunenreich, und der Vogel hat eine wesentlich grössere Bürzeldrüse als vergleichbare Singvögel. Mit dem Sekret aus dieser Drüse kann sie ihr Gefieder sehr gut einfetten und wasserabstossend machen. Deshalb wird das Gefieder regelmässig gepflegt. Dies geschieht meist an den gleichen Stellen. Als Fotograf muss man einfach geduldig warten...




Sind die Jungen geschlüpft, füttern beide Elternpaare und bringen Schnäbel voller Nahrung. Oft fliegen sie das Nest direkt an, machen aber zwischendurch auch einen Zwischenhalt in Nestnähe (gut für den Fotografen...)
Ihre Nahrung besteht hauptsächlich aus Wasser bewohnenden Kleintieren wie z.B. Larven von Köcherfliegen, Eintagsfliegen, Steinfliegen, Lidmücken, Stechmücken, etc.











Die Eine kommt, die andere geht:


Die Eier werden etwa 16 Tage bebrütet. Die Jungtiere bleiben etwa 24 Tage im Nest, verlassen dieses dann und werden etwa 10- 14 Tage vom Elternpaar weiter gefüttert. Schliesslich verlassen sie dann das Revier.


unerschrocken: Die jungen Wasseramseln zeigen keine Scheu vor dem Wasser




Betteln hilft...meist





Zum Schluss noch ein Zufallsprodukt:
Ein Rotkehlchen hat ebenfalls in der Nähe sein Nest eingerichtet und landete dann und wann auf dem gleichen Ast wie die Wasseramseln.